Landespokal

Gleich drei Siege für RB an einem Tag. Zwei davon auf dem gleichen Platz. In Flöha spielten die Frauen und die C-Juniorinnen des RasenBallsports auf. Ein packender Pokalfight und ein toller Nachmittag kurz berichtet.

Fanbetreuung – Wohin geht der Weg?

„Wir sind der zwölfte Mann, auf uns alle kommt es an.“, heißt es in einem Fangesang. Nach dem Rückgang des Leiteres der Fanbetreuung ist die Frage: Wie geht es mit der Fanbetreuung weiter bei RB Leipzig? Wofür benötigt man eigentlich eine Fanbetreuung? Und was wäre wünschenswert für den Rasenballsportverein zu Leipzig?

Jahresrückblick 2018

Ein ereignisreiches Jahr mit Höhepunkten und Rückschlägen sowie einer früh beginnenden Saison 2018/19 im „Jahrhundertsommer“ verdient einen Rückblick.

Stierkampf in Salzburg

Nun sind die Rasenballer also fast aus der Europa League ausgeschieden. Beim Stierkampf in Salzburg gewannen die Mozartstädter verdient. Die Reise ins Salzkammergut hat sich gelohnt, auch wenn die Erinnerung daran etwas getrübt wird durch Ereignisse rund um unsere Fanszene.

»Am Golde hängt, zum Golde drängt…

Die Football-Leaks enthüllen, was viele längst ahnten: Im Fußball geht es ums Geschäft. Superliga, „Farmteams“ und jede Menge Schotter sind Begleiterscheinungen einer Industrie, die unsere Freizeit gestaltet und der wir viel abgewinnen.

Meet the Bhoys

Die Begegnung mit dem Celtic FC aus Glasgow ist nicht nur aus sportlicher Sicht ein Ereignis. Die Stadt und der Verein, der von irischen Einwanderern gegründet wurde, können mit erstaunlich vielen Bezügen zu Leipzig und seinem Rasenballsportverein aufwarten.

Kinderkarussell und Dosenwerfen

Retro ist das neue Chic. Der FCA erinnert an seine 111-jährige Geschichte mit einem #Retrospieltag.
Eine tolle Marketingstrategie, keine Frage. Gepaart ist der „Gag“ …

Links, rechts, im Gleichschritt…

Findet in der Länderspielpause eine bedeutende Landtagswahl statt, diskutiert auch die Rasenballfanszene fleißig mit.
Es ist eine nicht unerhebliche Leistung, links und rechts zu unterscheiden.
Ist die räumliche Unterscheidung schon kompliziert, die politische ist es erst recht.

Den zweiten Schritt nicht vor dem ersten

Da stehen sie: in schwarzen T-Shirts, mit Bauchtaschen und verschränkten Armen. Im üblichen parolenhaften Sprachgebrauch soll die Politik wahlweise „gefickt“ oder „verdammt“ werden.